Über mich

DSC_0219

Im März 2011 startete ich auf eine Reise mit dem Velo entlang der Seidenstrasse durch Asien. 18 Monate auf 2 Rädern durch einen faszinierenden Kontinent mit so vielen Eindrücken, dass sie kaum alle zu beschreiben sind. Auf dieser Reise habe ich mir einen Virus eingefangen: den Reisevirus. Einmal infiziert, wird man ihn kaum mehr los.
Für mich ist das Velo das beste Fahrzeug zum reisen. Mit ihm gelangt man an Orte, die sonst kein normaler Tourist zu sehen bekommt und ist den Elementen voll ausgesetzt. Somit muss ich meiner Diagnose noch einen weiteren Faktor hinzufügen: Velosüchtig.
Von ärztlicher Seite her habe ich bis heute keine schlaue medizinische Erklärung für meine Krankheit bekommen und mir deshalb einen eigenen Titel dazu ausgestellt: „chronischer Velomade“ (chroniculus velonomadis). Weder Medikamente noch psychologische Betreuung können einem helfen diese Krankheit zu therapieren. Für mich gibt es nur eine Möglichkeit zur Heilung: immer wieder in den Sattel steigen und die Welt entdecken.
Ihr dürft euch also auf noch viele spannende Velo Abenteuer gefasst machen. Diese versuche ich natürlich immer möglichst detailliert auf meinem Blog zu schildern.

Tajikistan